Österreich


Changing Diabetes®

Changing Diabetes® — Diabetes verändern — ist die Antwort von Novo Nordisk auf die Herausforderungen, die Diabetes weltweit mit sich bringt. Seit der Gründung des Unternehmens in Dänemark vor mehr als 90 Jahren verändern wir Diabetes. Unser entscheidender Beitrag ist es, immer bessere biopharmazeutische Arzneimittel zu entdecken, zu entwickeln und diese für Patienten in aller Welt zugänglich zu machen. Aber wir sind uns auch bewusst, dass Arzneimittel alleine nicht ausreichen, um Diabetes zu besiegen.

Durch Partnerschaften mit Patienten, politischen Entscheidungsträgern, Medizinern und unabhängigen Organisationen versuchen wir, die Risikofaktoren für Diabetes im urbanen Bereich ins Bewusstsein zu rücken und für Menschen mit Diabetes eine frühzeitigere Diagnose und den Zugang zu einer entsprechenden Betreuung und Behandlung sicherzustellen. So sollen Menschen mit Diabetes ein Leben mit so wenigen Einschränkungen wie möglich führen können.

 

Risikofaktoren angehen

Risikofaktoren bewusst machen

Weltweit leben rund zwei Drittel aller Menschen mit Diabetes in Städten.1 Städte spielen daher im Kampf gegen Diabetes eine Schlüsselrolle. Städte beeinflussen, wie Menschen leben, sich fortbewegen und essen – Faktoren, die alle Auswirkungen auf unsere Gesundheit haben. Um die grundlegenden Ursachen von Typ-2-Diabetes und die sozialen und kulturellen Risikofaktoren besser verstehen zu können, hat Novo Nordisk das Programm Cities Changing Diabetes in Zusammenarbeit mit einer Reihe von Partnern ins Leben gerufen. 


Sicherstellen, dass Menschen früher diagnostiziert werden

Eine frühzeitigere Diagnose sicherstellen

Weltweit leben rund 193 Millionen Menschen mit nicht-diagnostiziertem Typ-2-Diabetes.1 Leider haben viele Menschen bei der Diagnose bereits Komplikationen der Krankheit, einschließlich Schäden an den Füßen, Augen, Nieren und auch am Herzen.2 Wir arbeiten mit Ärzten, Patientenorganisationen und politischen Entscheidungsträgern als Partner zusammen, um den Nutzen einer frühzeitigeren Diagnose bewusst zu machen. Am Weltdiabetestag 2018 waren mehr als 180.000 Personen an einer von Novo Nordisk ins Leben gerufenen Aufklärungs- und Screeningkampagne beteiligt.3


Eine bessere Diabetesversorgung weltweit ermöglichen

Eine bessere Diabetesbetreuung sicherstellen

Heutzutage leben drei von vier Menschen mit Diabetes in Ländern mit niedriger und mittlerer Wirtschaftsleistung1. Viele Betroffenen haben dort keinen Zugang zu einer entsprechenden Diabetesbetreuung, weil dieser entweder nicht verfügbar oder nicht leistbar ist. Novo Nordisk arbeitet mit seinen Partnern daran, Verfügbarkeit, Zugang, Leistbarkeit und Qualität der Betreuung und Behandlung zu verbessern. Unsere größte Investition zur Verbesserung des Zugangs zu einer Diabetesbetreuung erfolgt über unsere finanzielle Unterstützung der World Diabetes Foundation, wir haben aber auch unternehmensspezifische Zugangsprogramme eingerichtet.


Sicherstellung eines entsprechenden Zugangs zu einer Diabetesbehandlung

Gesundheit verbessern

Sieben von 10 Menschen mit Diabetes erreichen die angestrebten Gesundheitsziele nicht4, bei diesen Personen besteht daher das Risiko für Diabetes-bedingte Komplikationen. Novo Nordisk kann eine Vielzahl von Therapieoptionen bieten, wir sind uns aber bewusst, dass es mehr als nur Arzneimittel benötigt, um die verlangten Gesundheitsziele zu erfüllen. Wir bieten daher spezifische Schulungsprogramme für Ärzte und Aufklärung für betroffene Menschen mit Diabetes an und unterstützen eine patientenzentrierte Betreuung und Versorgung.


Quelle:

  1. International Diabetes Federation. IDF Diabetes Atlas. 8th edn. Brussels, Belgium: International Diabetes Federation. 2017.
  2. WHO. Global report on diabetes. World Health Organization. 2016.
  3. Novo Nordisk. Annual Report 2017. Available at: http://www.novonordisk.com/annualreport
  4. Hart JT. Rule of Halves: implications of increasing diagnosis and reducing dropout for future workload and prescribing costs in primary care. Br J Gen Pract. 1992;42(356):116-119. The ‘Rule of Halves’ is used to describe the global diabetes situation. Actual rates of diagnosis, treatment, targets and outcomes vary in different countries.