Österreich

Diabetes und Herz


Bei Menschen mit Typ 2 Diabetes ist das Risiko für eine Herz-Kreislauf-Erkrankung besonders hoch. Dazu gehören auch Folgeereignisse wie Schlaganfall oder Herzinfarkt. Unterschätzen Sie Ihren Diabetes deshalb nicht und werden Sie selbst aktiv.

Weniger als die Hälfte der Menschen mit Typ 2 Diabetes sorgt sich um Herz-Kreislauf-Erkrankungen.1

 

Doch zahlreiche Studien belegen, dass das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen bei Typ 2 Diabetes deutlich erhöht ist. Vorhofflimmern, einer der wichtigsten Auslöser für einen Schlaganfall, kommt etwa 3 Mal so häufig vor wie bei Menschen ohne Diabetes. Auf Basis dieses deutlich erhöhten Risikos können Menschen, die an Diabetes mellitus leiden, bis zu 7 Lebensjahre verlieren.2

Diabetes ist eine Herzensangelegenheit

In vielen Fällen verläuft Typ 2 Diabetes, gerade in den ersten Jahren der Erkrankung, ohne wahrnehmbare, schwerwiegende Symptome. Gefährliche Folgeerkrankungen wie Arteriosklerose entwickeln sich über Jahre hinweg schleichend, oft ohne dass Patienten davon etwas bemerken. Weil Diabetes häufig auch mit Nervenschäden einhergehen kann, nehmen Menschen mit Typ 2 Diabetes die für eine koronare Herzerkrankung typischen Warnsignale wie Brustschmerzen und Engegefühl oft nicht wahr. Der Herzinfarkt kommt deshalb scheinbar aus dem Nichts. Doch mit einer Anpassung des Lebensstils und durch moderne Therapieoptionen kann das Risiko gesenkt werden.  

„Kommen Sie runter“  und schützen Sie Ihr Herz

Machen Sie Ihren Diabetes deshalb zur Herzensangelegenheit und sprechen Sie mit Ihrem Arzt darüber, was Sie selbst für Ihre Herzgesundheit tun können. Sie können aktiv möglichen Folgeerkrankungen vorbeugen.

Abgesehen von gesunder Ernährung und ausreichender Bewegung gilt es zu beachten, nicht zu rauchen und das Körpergewicht gut zu kontrollieren.

Neben dem Blutzucker müssen auch Fettstoffwechsel und Blutdruck regelmäßig überprüft und, falls erforderlich, entsprechend medikamentös behandelt werden. Auch hier gibt es individuelle Zielparameter, die Ihr Arzt mit Ihnen festlegt.

Blutzucker in den Griff bekommen

Oberstes Ziel: Erreichen Sie Ihre Blutzucker-Zielwerte. Die Basis dafür legen Sie, indem Sie Ihre Medikamente, wie mit Ihrem Arzt besprochen, einnehmen und den Langzeit-Blutzucker-Wert (HbA1c) regelmäßig kontrollieren lassen.


 

Bluthochdruck angehen

Gerade ein hoher Blutdruck macht Ihrem Herzen auf Dauer sehr zu schaffen. Minimieren Sie daher maßgebliche negative Einflüsse wie Rauchen, Alkohol und salzreiche Ernährung. Setzen Sie viel Gemüse, Obst sowie Fisch auf den Speiseplan.


 

Gesundes Gewicht erreichen

Zu viele Kilos belasten Bewegungsapparat und Herz. Versuchen Sie deshalb, Aktivität in Ihren Alltag einzubauen, um Ihr Gewicht in den Griff zu bekommen. Schon 150 Minuten/Woche moderate Bewegung beeinflussen die Lebenserwartung positiv.


 

Holen Sie sich Unterstützung!

Ihr Arzt berät Sie individuell und informiert Sie über moderne Therapieoptionen, um möglichst auch das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu senken.

 

 

Quelle:
 

1. Interrogare Healthcare Research befragte im Auftrag von Novo Nordisk 405 Menschen mit Typ 2 Diabetes. Stand: März 2017.

2. https://www.facediabetes.at/risiko-herzinfarkt.html