Österreich

Adipositas erkennen

Adipositas wird definiert als eine über das Normalmaß hinausgehende Vermehrung des Körperfetts.

Gemessen wird Adipositas anhand des Body-Mass-Index (BMI). Der BMI beschreibt das Verhältnis vom Körpergewicht zur Körpergröße und wird nach einer einfachen Formel berechnet: Körpergewicht in Kilogramm geteilt durch das Quadrat der Körpergröße in Metern.
 


 

Bei Normalgewicht liegt der BMI zwischen 18,5 und 24,9. Ab einem BMI von 25 spricht man von Übergewicht, ein BMI ≥ 30 kg/m2 zeigt eine Adipositas an. 

Adipositas ist von der Weltgesundheitsorganisation und von nationalen sowie internationalen Gesundheitsorganisationen als chronische Erkrankung anerkannt. Darüber hinaus erhöht Adipositas das Risiko für eine Reihe von Begleiterkrankungen wie Typ-2-Diabetes, Bluthochdruck, Herzerkrankungen, Schlaganfall oder einen hohen Cholesterinspiegel.

Adipositas stellt aufgrund der damit verbundenen Begleiterkrankungen weltweit die fünfthäufigste Todesursache dar.

Gewicht zu verlieren und den Gewichtsverlust zu erhalten kann sehr schwierig sein. Allerdings hat eine Gewichtsreduktion von 5-10% des Ausgangsgewichts bereits positive Auswirkungen auf die Gesundheit.